Ihr plant eine Wanderung und möchtet dazu mit der Bahn anreisen? Wenn Ihr diesen Beitrag lest, habt Ihr Euch bestimmt schon eine schöne Tour herausgesucht. Falls nicht, findet Ihr in diesem Beitrag oder auf den Seiten der einzelnen Wandergebiete viele Anregungen und weiterführende Links. Bevor es dann aber tatsächlich losgeht, solltet Ihr im Vorfeld noch ein paar Dinge beachten, damit die Wanderung zu einem wirklich gelungenen Ausflug wird.

Bahnanreise: Aktuelle Verbindungen heraussuchen

Vor jeder Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln sollte man die tagesaktuellen Verbindungen für Hin- und Rückfahrt heraussuchen. Hierfür eignet sich die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn. Als Ziel können hier auch Bushaltestellen eingegeben werden.

Die Abfahrtzeiten vom Endpunkt der Wanderung und vor allem die letzte Rückfahrmöglichkeit sollte vorab geprüft werden. Die ist vor allem wichtig, wenn die Rückfahrt mit dem Bus geplant ist. Denn manche (Wander-)Busse in entlegenen Gebieten fahren nur ein paar Mal am Tag.

Auch wenn Ihr eine Strecke schon oft gefahren seid – ein kurzer Check der aktuellen Lage verschafft Planungssicherheit. Sonst können Fahrplanwechsel, Schienenersatzverkehr oder Bauarbeiten Euch schnell mal einen Strich durch die Rechnung machen.

Wetterbericht berücksichtigen

„In den Bergen ändert sich das Wetter schnell“ – diesen Spruch hat wahrscheinlich jeder schon einmal gehört. Und er stimmt sogar! Das bedeutet für uns Bergwanderer: 1. Wetterbericht checken, 2. Wenn Wetterbericht (richtig) schlecht – zuhause bleiben oder umplanen. Wenn Wetterbericht gut – trotzdem Regenschutz einpacken!

Um sich ein Bild von den Wetteraussichten zu machen, sollte man unbedingt einen Bergwetterbericht zu Rate ziehen (zum Beispiel auf der Seite des Alpenvereins). Die üblichen Wetterapps oder Websites haben häufig nur Werte für die Talorte oder einzelne Messstationen.

Ausrüstung checken

Rechtzeitig vor der Wanderung sollte die Ausrüstung überprüft und ggf. vervollständigt werden. Absolut wichtig ist das richtige Schuhwerk. Bleibt man nicht auf einfachen Wanderwegen, sind feste, überknöchelhohe Bergschuhe ein absolutes Muss. Neue Schuhe sollte man vor einer längeren Wanderung unbedingt einlaufen. Auch geeignete Kleidung nach dem Zwiebelprinzip trägt zum Gelingen der Tour bei.

Am Vorabend heißt es dann: Rucksack packen! Folgende Dinge dürfen bei keiner Tour fehlen:

  • Wanderkarte (mindestens einen Auszug, z.B. Abdruck im Wanderführer, Download in einer App o.ä.), ggf. Kompass, Höhenmesser
  • Wetterschutz (Sonne/Kälte/Nässe), ggf. Wechselkleidung
  • Erste-Hilfe-Set, Rettungsdecke
  • ein Handy (mit geladenem Akku!)
  • ausreichend Getränke und Essen
  • ggf. Wanderstöcke

Fahrkarten

Überlegt nicht erst am Morgen der Wanderung, welches Ticket Ihr benötigt. Aufgrund der Vielzahl an Angeboten lohnt es sich, vorab das günstigste herauszusuchen. Am Ticketautomaten ist das noch komplizierter als im Internet… Manche Tickets sind zudem nur online erhältlich.

Kauft das Ticket, wenn möglich, schon am Vortag online oder seid frühzeitig am Bahnhof, um das Ticket zu besorgen. Denn zu Stoßzeiten kann es – gerade vor den Automaten der Bayerischen Oberlandbahn – schon mal recht voll werden…

Weitere Informationen und Links