Ihr möchtet von München aus mit Bus und Bahn die Berge erkunden?

Wisst aber nicht so richtig, wo Ihr anfangen sollt?

Dann seid Ihr hier genau richtig!

Hier erhaltet Ihr einen kurzen Überblick über die Wandergebiete, die von München aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut für eine Tagestour erreichbar sind. Details findet Ihr auf den jeweiligen Unterseiten.

Für den Einstieg bieten sich die Bayerischen Voralpen an. Sie sind schnell und einfach, vielfach ohne Umsteigen erreichbar und bieten sowohl leichte als auch mittelschwere Touren in wunderschöner Umgebung. Die Gipfel liegen hier überwiegend unter 2000 Meter.

Die Ammergauer Alpen sind etwas weniger stark besucht, auch weil die Anfahrt von München etwas länger dauert. Dennoch sind hier einige der Klassiker unter den Münchner Hausbergen zu finden.

Ein absoluter Klassiker ist natürlich das Wettersteingebirge mit der Zugspitze. Hier lassen sich neben gemütlichen Einsteigerwanderungen auch größere und zum Teil sehr anspruchsvolle Touren unternehmen. Ebenfalls zu dieser Gebirgsgruppe gehört die Mieminger Kette.

Das Karwendel ist wohl die wildeste, schroffste der Bergregionen, in der aus sich von München gut Tagestouren unternehmen lassen. Es ist vor allem im Sommer sehr gut angebunden und bietet dennoch vollkommen einsame Touren in atemberaubender Landschaft.

Das eher kleine, aber mit beeindruckenden, hohen Gipfeln bestückte Rofangebirge und die Brandenberger Alpen sind ebenfalls gut erreichbar, hier lohnt sich aufgrund der doch eher langen Anfahrt allerdings eher eine mehrtägige Tour.

Das Kaisergebirge, bestehend aus dem Wilden und dem Zahmen Kaiser, bietet eine beeindruckende Bergkulisse für Wanderungen ganz unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen und kann von Kufstein aus erreicht werden.

Der Chiemgau hält nicht nur den Chiemsee mit den bekannten Inseln bereit, sondern hier liegen auch die wunderschönen Chiemgauer Alpen. Auch diese Region ist gut angebunden und ermöglicht fantastische Touren wie die Besteigung der felsigen Kampenwand.

Unbedingt eine oder mehrere Hüttenübernachtungen sollte man einplanen, wenn man die vielleicht schönste Wanderregion Deutschlands, die Berchtesgadener Alpen, mit Bus und Bahn ansteuern möchte. Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist lang, die Landschaft umso schöner – ein Grund mehr, hier eine längere Tour einzuplanen!

Einen Überblick über die geografische Lage der Gebirgsgruppen findet Ihr in der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen.