Charakter und Lage

Die Chiemgauer Alpen liegen südlich des Chiemsees und liegen zum größeren Teil in Bayern, aber auch auf österreichischem Gebiet. In dieser Gebirgsgruppe lassen sich wunderbare Wanderungen mit grandiosen Gipfelaussichten unternehmen. Einer der bekanntesten Berge ist sicherlich die weithin sichtbare Kampenwand mit ihrem charakteristischen Gipfelaufbau. Die meisten Berge sind relativ einfach zu bezwingen, kein Gipfel ist über 2000 m hoch. Die Region ist daher besonders familientauglich. Die Region ist auch durch zahlreiche Seilbahnen und Hütten erschlossen.

Erreichbarkeit

Leider gibt es von München aus keine Direktverbindung in die Chiemgauer Berge. Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Aschau der günstigste Ausgangspunkt für Wanderungen im Chiemgau. Es ist vom Münchener Hauptbahnhof (Zustieg auch am Ostbahnhof möglich) mit Umstieg in Prien in etwa 1 Stunde und 20 Minuten erreichbar. Desweiteren gibt es verschiedene Busverbindungen u.a. ab Rosenheim, Prien und Übersee.

Tourenvorschläge

Kampenwand (1669 m)

In großen Teilen leicht, im Gipfelbereich sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Von Aschau. Durch den felsigen Gipfelaufbau hat diese ansonsten leichte Tour einen fast hochalpinen Charakter. Nicht zuletzt wegen der Kampenwandbahn (Seilbahn) und zahlreicher Einkehrmöglichkeiten ist der Berg sehr beliebt und bei schönem Wetter entsprechend überlaufen. Trotzdem ist eine Tour auf diesen absoluten Klassiker unter den Münchener Hausbergen unbedingt zu empfehlen. Gehzeit ca. 6 Stunden.

Hochries (1569 m)

Leichte, aber lange Wanderung. Von Aschau (Ortsteil Hohenaschau) über Hofalm und Riesenhütte. Gehzeit ca. 6,5 bis 7 h hin und zurück. Auch auf den Hochries fährt im Sommer eine Seilbahn.  Wer nicht zurück nach Aschau laufen möchte, kann auch mit der Seilbahn hinunter nach Grainbach fahren und von der Talstation den Wanderbus nach Rosenheim nehmen (nur im Sommer). Hierzu jedoch unbedingt den aktuellen Fahrplan checken. Die Wanderung lässt sich übrigens (ohne Seilbahn) auch gut im Winter unternehmen.

Predigtstuhl (1492 m) und Klausenberg (1548 m)

Mittelschwer. Lange Rundtour von Aschau (Hohenaschau). Aufstieg über die Hofalm, nach dem Klausenberg Abstieg über Klausenhütte (geschlossen) und Ellandalm. Hier gibt es keine Seilbahn, aber trotzdem eine wunderbare Aussicht. Gehzeit gut 7 h.

Hochgern (1774 m)

Mittelschwer. Von Staudach (Bushaltestelle Zunfthof) über Schnappenkirche und Staudacher Alm, Abstieg über Hochgernhaus nach Marquartstein (Bushaltestelle Rathaus). Gehzeit 6,5 bis 7 h.

Dies ist eine rein subjektive Auswahl! Es gibt natürlich viele weitere Touren, die man in diesem Gebiet unternehmen kann. Habt Ihr weitere Empfehlungen? Was sind Eure Lieblingswanderungen mit Bus und Bahn? Ich freue mich über Euer Feedback!

Verbindungen und wichtigste Ausgangsorte für Wanderungen

Bahnverbindung (Meridian) Richtung Salzburg

Bahnhöfe ab Rosenheim, inkl. Anschlussmöglichkeiten (Auswahl):

  • Bad Endorf
  • Prien am Chiemsee
    • Chiemgaubahn nach Aschau im Chiemgau
    • 9505 Prien – Bernau – Grassau – Marquartstein – Unterwössen – Oberwössen – Reit im Winkl
    • 9494 Prien – Frasdorf – Rosenheim
  • Bernau am Chiemsee
    • 9502 Bernau – Aschau – Sachrang
  • Übersee
    • 9509 Übersee – Grassau – Marquartstein – Schleching – Kössen – Reit im Winkl
  • Bergen (Oberbayern)
  • Traunstein
    • Regionalbahn nach Ruhpolding
  • Freilassing
  • Salzburg

Weiterführende Links